Frühchenkleidung

  Frühchenkleidung

Hier findet Ihr Anleitungen für Frühchenkleidung und Zubehör,

entnommen den Seiten von

www.frühchenstricken.de

 

Mütze

 

Maße: Gesamthöhe ca. 15 cm, Durchmesser ca. 8 cm

Materialverbrauch: ca. 15 g

Anleitung:


80 M auf 4 Nadeln verteilt anschlagen und in Runden 12 – 13 cm im Rippenmuster (2 M rechts, 2 M links) cm stricken. Dann mit den Abnahmen beginnen und in der nächsten Runde alle linken M links zusammenstricken. Eine Runde stricken wie die M erscheinen (2 M rechts, 1 M links). In der nächsten Runde alle rechten M rechts zusammenstricken. Eine Runde stricken wie die M erscheinen (1 M rechts, 1 M links). In den nächsten Runden immer 2 M rechts zusammenstricken bis nur noch 2 M pro Nadel übrig sind. Mit dem Endfaden die M fest zusammenziehen, dafür zweimal durch die M ziehen, Faden vernähen. Die Mütze kann auch mit 72/84 Maschen Anschlag gestrickt werden, allerdings ist hier der Bedarf nicht so groß.
Diese Mützenform ist für die Frühchen besonders geeignet, denn erfreulicherweise kommen viele Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht von über 1000 Gramm zur Welt. Durch das Rippenmuster ist die Mütze sehr elastisch und anschmiegsam, und sie wird einfach so oft umgeschlagen bis sie passt. Wird das Frühchen größer, wird der Umschlag kleiner gemacht. Die Mütze wächst also mit.

 

Söckchen

 Maße: Fußlänge ca. 7,5 cm, Durchmesser ca. 4 cm

Materialverbrauch: ca. 10 g

Anleitung:


28 M auf 4 Nadeln verteilt anschlagen und in Runden 6 cm im Rippenmuster (1 M rechts, 1 M links) stricken. Anschließend folgt eine Runde glatt rechts als Abschluss des Schafts vor der Ferse. Nun die Bumerangferse oder Ferse mit dreiteiligem Käppchen arbeiten, für die Ferse 4/6/4 die M einteilen. Nach der Ferse den Fuß bis zu einer Gesamtlänge von 6 cm stricken und dann eine Bandspitze arbeiten.

 Die Kliniken fragen verstärkt nach Bindesocken, deshalb bitte einfach zwischen Schaft und Ferse eine Löchli-Reihe einfügen (Masche überzogen zusammen stricken / 1 Umschlag, usw. bis zum Rundenende) und zum Schluß ein Bindeband einziehen.

 Bumerangferse:

 Diese Ferse wird in Reihen glatt rechts über die Maschen der 1. und 4. Nadel gestrickt. Am besten auf eine Nadel nehmen. Wie beim dreiteiligen Käppchen teilen Sie die Fersenmaschen in 3 Teile (4/6/4)

1. Reihe:              (Hinreihe) Alle 14 Maschen rechts stricken, wenden.

2. Reihe:              (Rückreihe) Den Faden vor die Arbeit legen, dann die doppelte Masche arbeiten: Von rechts in die 1. Masche einstechen, dann Masche und Faden zusammen links abheben, den Faden sehr fest nach hinten ziehen. Dabei wird die Masche über die Nadel gezogen und liegt doppelt. Wird der Faden nicht fest genug angezogen, entstehen später Löcher. Nun den Faden nach vorn ziehen und alle Maschen links stricken, wenden.

3. Reihe:              Den Faden vor die Arbeit legen, dann die doppelte Masche arbeiten. Nun alle Maschen bis zur doppelten Masche am Reihenende rechts stricken. Die doppelte Masche bleibt ungestrickt! Wenden.

4. Reihe:              Den Faden vor die Arbeit legen, dann die doppelte Masche arbeiten und wieder bis vor die doppelte Masche links stricken, wenden.

                            Die 3. und 4. Reihe nun stets wiederholen, bis die letzten doppelten Maschen mit den äußeren Maschen des mittleren Drittels der Fersen-Maschen gearbeitet sind, d. h. auf beiden Seiten sind 4 doppelte Maschen, die letzte doppelte Masche wird auf der rechten Seite gemacht!

                            Nun 2 Runden über alle Maschen glatt rechts stricken. Dabei in der 1. Runde bei den doppelten Maschen beide Maschenteile zugleich erfassen und als 1 Masche zusammen rechts abstricken.

 

 

                            Nach den 2 Runden wieder verkürzte Reihen mit den doppelten Maschen stricken:

1. Reihe:              (Hinreihe) Die Maschen des mittleren Drittels rechts stricken, wenden (10 Maschen).

2. Reihe:              (Rückreihe) Den Faden vor die Arbeit legen, dann die doppelte Masche arbeiten. Nun links bis einschließlich der letzten Masche des mittleren Drittels zurückstricken, d. h. am Schluss bleiben 4 Maschen ungestrickt auf der Nadel; wenden.

3. Reihe:              Den Faden vor die Arbeit legen, dann die doppelte Masche arbeiten. Nun rechts bis zur doppelten Masche stricken. Diese doppelte Masche wie beschrieben rechts stricken, d. h. aus der doppelten wird wieder eine normale Masche) die folgende Masche stricken und wenden.

4. Reihe:              Den Faden vor die Arbeit legen, dann die doppelte Masche arbeiten. Nun links bis zur doppelten Masche stricken, diese Masche wie beschrieben links stricken, die folgende Masche stricken und wenden.

                            Die 3. und 4. Reihe wiederholen, bis auch über den äußeren Fersen-Maschen eine doppelte Masche gestrickt wurde. Nach der letzten Rückreihe (in der folgenden Reihe bzw. Rundenanfang wird noch einmal 1 doppelte Masche gearbeitet) in Runden weiterarbeiten, dabei in der 1. Runde die doppelte Masche wie beschrieben rechts abstricken.

                            Die Ferse endet dann so: 1 doppelte Masche, 12 rechte Maschen, 1 Doppelte Masche, dann diese 14 Maschen wieder auf 2 Nadeln verteilen.

 

 

 

Fußlänge:           9-12 Runden glatt rechts stricken (bitte ausprobieren), anschließend erfolgt die Bandspitze.

 

Spitze:      

 

1. Runde:             Abnahmerunde

 

Für die Abnahmen die zweit- und drittletzte Masche der 1. und 3. Nadel rechts zusammenstricken, die letzte Masche rechts stricken. Die 1. Masche der 2. und 4. Nadel rechts stricken, die 2. Masche rechts abheben, die 3. Masche rechts stricken und die abgehobene Masche darüberziehen.

2. Runde:             Alle Maschen rechts stricken

3. Runde:             Abnahmerunde

4. Runde:             Alle Maschen rechts stricken

5. Runde:             Abnahmerunde

6. Runde:             Abnahmerunde

                            Jetzt befinden sich auf jeder Nadel noch 3 Maschen. Faden abschneiden, durch die Maschen ziehen und vernähen.

Pucksäckchen

 

 

 

 

ca. 70 g 4-fädige Sockenwolle
1 Nadelspiel Nr. 3
evtl. eine Rundstricknadel Nr. 3
Bei Verwendung von 6-fach Sockenwolle einfach die Maschenzahle entsprechend kürzen.

Muster I:
*2 M. re, 2 M. li.*, von * bis * fortlaufend wdhl.

Muster II:
glatt rechts
 
Größe:
Breite oben mindestens 11 cm
Breite unten mindestens 20 cm
Gesamtlänge ca. 32 cm bis 35 cm

88 M. anschlagen, auf 4 Nd. verteilen und ca. 1,5 cm im Muster I stricken.
Anschließend eine Löchlireihe (1 überzogene Abnahme, 1 Umschlag bis zum Ende der Reihe, in der nächsten Reihe dann einfach wieder im Muster 2 re 2 li drüber stricken) arbeiten und weiter im Muster I stricken, bis ca. 8 bis 9 cm erreicht sind.
Dann im Muster II weiterstricken. In der zweiten Rd. aus jeder 2. M. zwei neue herausstricken (je Nd. 33 M.).
Eventuell auf eine Rundstricknadel übernehmen und weiterstricken, bis insgesamt 32 bis 35 cm erreicht sind.
 
Wenn die Gesamtlänge erreicht ist, die Maschen auf zwei Nadeln verteilen (Nadel 1/2 und Nadel 3/4 jeweils auf eine Nadel), den Pucksack wenden (linke Maschen außen) und die Maschen zusammen abstricken. Nach zwei so abgestrickten Maschen dann die erste über die zweite Masche ziehen wie beim klassischen Abketten.
 
Hört sich ein wenig kompliziert an ist aber beim Stricken ganz einfach, man strickt einfach zwei Teile zusammen und kettet in einem Arbeitsgang auch gleich ab.
 
Als Alternative kann aber auch ganz einfach abgekettet und der Pucksack dann mit einer Naht geschlossen werden.

Zum Schluss alle Fäden vernähen und eine entsprechend lange Luftmaschenkette aus doppeltem Faden häkeln oder eine Kordel drehen und in die Lochreihe einziehen.
 
 
Regenwurm (Söckchen)
 
 

Maße: Gesamtlänge ca. 10 cm, Durchmesser ca. 4 cm

Materialverbrauch: ca. 10 g

Grundmuster:
Maschenzahl teilbar durch 6. 4 M rechts, 2 links im Wechsel stricken. Nach jeweils 4 Runden das Muster um 1 M nach links versetzen. D.h. die 5. Runde beginnt mit 1 M links, 4 M rechts, 2 M links… und endet mit 1 M links. Durch das Versetzen dreht sich das Muster spiralförmig.

Anleitung
30 Maschen auf 4 Nadeln verteilt anschlagen und in Runden 2 – 2,5 cm im Rippenmuster (1 M rechts, 1 M links) stricken. Weiter im Grundmuster, dafür die M wie folgt verteilen: 1. und 3. Nadel je 7 M, 2. und 4. Nadel je 8 M. Danach werden 4 Runden 4 rechts / 2 links gestrickt. In der 5. Runde werden diese (4 rechts/2 links) um eine M nach links versetzt. Dieses Versetzen in jeder 5 Reihe wiederholen bis eine Gesamthöhe von 8 cm erreicht ist. Weiter glatt rechts stricken und mit den Abnahmen für die Spitze beginnen. In der 1. Abnahmerunde die letzten 2 M der 2. und 4. Nadel rechts zusammenstricken. Danach in jeder Runde die letzten 2 M pro Nadel rechts zusammenstricken bis nur noch 8 M übrig sind. Mit dem Endfaden zusammenziehen, Endfaden vernähen.

Söckchen immer paarweise mit einem Faden zusammenbinden.

 

Weste

Material: ca. 40 g Sockenwolle (4-fach)
Stricknadeln 3,0
Anschlag: 100 Maschen
Muster: Frei nach Wahl der Strickerin. In der
Abbildung wurde das große Perlmuster
verwendet.
Maße: Gesamthöhe: ca. 17 cm
Gesamtbreite unten: ca. 35 – 36 cm
Höhe bis Armausschnitt: ca. 10 cm
Höhe bis Halsausschnitt: ca. 14 cm


Hinweis:

Die Weste wird am Anfang in einem Stück gestrickt. Ab ca. 10 cm wird die
Arbeit geteilt und zwar in 25 Maschen für das 1. Vorderteil, 50 Maschen für
das Rückenteil und 25 Maschen für das 2. Vorderteil


Anleitung:

100 Maschen anschlagen und die ersten 6 Reihen kraus rechts stricken,
danach die jeweils 5 äußeren Maschen kraus rechts stricken und die
inneren 90 Maschen nach Musterwahl der Strickerin. In der Abbildung oben
wurde das große Perlmuster verwendet.
In Vorbereitung für den Armausschnitt, die Maschen Nr. 20 – 30 und 70 –
80 nach ca. 9,5 cm Gesamthöhe kraus rechts stricken.
Vorderteil: Für den Armausschnitt 2 x je 2 Maschen abnehmen und nach ca. 4 Reihen
für den Halsausschnitt 3 x 2 Maschen abnehmen. Das restliche Vorderteil
bis zu einer Gesamthöhe von 17 cm hochstricken und die Maschen
stilllegen. Das zweite Vorderteil gegengleich stricken.
Rückenteil: Für den Armausschnitt beidseitig 2 x je 2 Maschen abnehmen und bis zu
einer Gesamthöhe von 17 cm hochstricken. In der letzen Reihe werden die
stillgelegten Maschen mit denen des Rückenteils gleichzeitig abgekettet,
sodass das zusammennähen entfallen kann.

Fertigstellung:

Die Armausschnitte werden mit Mäusezähnchen umhäkelt.
Die Westenöffnung wird zusammen mit dem Halsausschnitt wie folgt umhäkelt: Von unten bis zum Anfang der Halsabnahme Mäusezähnchen. Anschließend für den Halsausschnitt ½ Stäbchen, 1 Luftmasche (dabei eine Masche der Vorderreihe überspringen) ½ Stäbchen usw. bis zur gegenüberliegenden Halsabnahme.
Den Rest wieder mit Mäusezähnchen bis unten häkeln. Für den Halsausschnitt ein Bindebändchen aus 150 Luftmaschen häkeln und in die Lochreihe einfädeln. 4 weitere Bindebändchen á 50 Luftmaschen direkt an die Weste häkeln und zwar unten und in der Mitte der Weste, jeweils gegenüberliegend.

 

Nach oben